Projektergebnisse auf der „Mensch und Computer 2016“ vorgestellt

Das ebenfalls vom BMWi geförderte Projekt USecureD (Usable Security by Design) hat am 4. September auf der Konferenz “Mensch und Computer 2016” einen Workshop zum Thema „Usable Security and Privacy: Ansätze und Lösungen zur nutzerzentrierten Entwicklung und Ausgestaltung von digitalen Schutzmechanismen“ organisiert. Hier hat Benjamin Reinheimer (Technische Universität Darmstadt) erste wissenschaftliche Ergebnisse des Projekts KMU AWARE einem interdisziplinären Publikum vorgestellt.

In seinem Vortrag und der dazugehörigen Veröffentlichung erläuterte Benjamin Reinheimer, wie er verschiedene Motivationsnachrichten im Kontext von Privacy-Settings entwickelt und evaluiert hat. Die Nachrichten sollen den End-Andweder dazu motivieren, sich mit den Privacy-Settings im Browser zu beschäftigen und idealerweise auf eine Privacy-freundlichere Option zu wechseln. Es wurden aus der Literatur vier Nachrichtentypen abgeleitet. Diese wurden gemeinsam mit dem entsprechenden Einstellungsfenster angezeigt. Dabei hat sich gezeigt, dass weniger die Nachricht als solches die Motivation steigert, sondern die Tatsache, dass das Einstellungsfenster nicht erst gesucht werden muss, und wie einfach es ist, die Auswirkungen verschiedener Einstellungen zu verstehen.

Anschließend wurden die Erkenntnisse mit Vertretern aus Wissenschaft und Industrie diskutiert. Darüber hinaus konnte der Workshop genutzt werden, um die Bekanntheit des NoPhish-Lernkonzepts zu steigern. Insbesondere die NoPhish-Infokarte und der Flyer wurden positiv aufgenommen.